Corporate Governance

Die Führungsstruktur der CSS

Der Verwaltungsrat übt die oberste Leitung, die Aufsicht und die Kontrolle über die Geschäftsführung der CSS Gruppe aus. Das Gremium zählt sieben Mitglieder und führt die Geschäfte, soweit es die Geschäftsführung nicht der Vorsitzenden der Geschäftsleitung oder der Geschäftsleitung übertragen hat. 

An der Versammlung des Mitgliederrats am 29. April 2019 wurden Jodok Wyer und Barbara Hayoz für weitere vier Jahre in ihrem Amt bestätigt. Aufgrund der statutarischen Amtszeit­beschränkung sind Dr. Lucrezia Meier-Schatz und Jean-Marc Probst im Berichtsjahr aus dem Verwaltungsrat aus­geschieden. Als deren Nachfolger hat der Mitgliederrat Abir Oreibi Colucci und Markus Bapst in den Verwaltungsrat gewählt. Zudem hat Dr. Hans Künzle per 30. Juni 2019 den Rücktritt aus dem Verwaltungsrat erklärt. Als dessen Nachfolger hat der Mitgliederrat an der Versammlung vom 14. Dezember 2019 Dr. Patrick Raaflaub in den Verwaltungsrat gewählt. 

Die Arbeit des Verwaltungsrats wird von drei Ausschüssen und einem Beirat unterstützt. Die Ausschüsse legen jeweils einen Jahresbericht vor.

Besetzung der Ausschüsse und des Beirats per 31.12.2019

Prüfungs-
und Risiko-
­ausschuss
Nominierungs-
und Entschädigungs-
­ausschuss
Anlage­ausschuss Innovations-
und Transformations-
­beirat
Jodok Wyer •• ••
Markus Bapst •• ••
Barbara Hayoz ••
Bernard Rüeger •• ••
Erich Ettlin ••
Abir Oreibi Colucci
Dr. Patrick Raaflaub
• = Vorsitz  •• = Mitglied
Gemäss Organisationsreglement hat der Verwaltungsratspräsident Einsitzrecht in allen Ausschüssen.

Die Konzernleitung ist für die operative Führung der CSS Gruppe verantwortlich. Sie setzt die vom Verwaltungsrat beschlossene Gruppenstrategie um und sorgt für die enge Zusammenarbeit der einzelnen Konzern­bereiche und Gruppenfunktionen. 

Im Berichtsjahr gab es zwei Wechsel in der Konzernleitung. Per 1. Dezember 2019 hat Peter Mittemeyer die Leitung des Konzern­bereichs Strategie & Corporate Services übernommen. Er folgt auf den früheren Strategiechef Fabian Sommerrock, der das Unternehmen im Geschäftsjahr 2019 verlassen hat. Ebenfalls aus der CSS aus­getreten ist Jean-Marc Schnider, ehemaliger Leiter Kunde & Markt. Der Konzernbereich wurde interimistisch von Philippe Nussbaum geleitet.

  • Organigramm der CSS Gruppe
    per 31.12.2019

    • Verwaltungsrat
      Präsident: Jodok Wyer

    • Interne Revision
      Victor Jans

    • Vorsitzende der Konzernleitung
      Philomena Colatrella

    • Direktion Generalsekretariat

      • Recht und Compliance

      • Gesundheitspolitik

      • Institut für Gesundheitsökonomie

    • Corporate Communications

    • Mitglieder der Konzernleitung

    • Kunde & Markt
      Philippe Nussbaum a. i.

      • Vertriebssteuerung & -entwicklung

      • Marktgebiete Ost, Mitte, West

      • Unternehmensgeschäft

      • Vermittler und Partnerschaften

      • Kundenservice-Center

      • Markt- und Kundenmanagement

    • Leistungen & Produkte
      Sanjay Singh

      • Leistungsprüfung

      • Einkaufsmanagement Leistungen

      • Leistungs- und Fallsteuerung

      • Produktmanagement und Underwriting

    • ICT & Operational Excellence
      Patrick Frank

      • Architektur, Technologie-Management, Tools & Opex

      • Software-Entwicklung

      • Systemtechnik & Data Competence Center

      • IT-Projekt-, Qualitäts- & Applikationsmanagement

      • IT-Strategie

    • Finanzen
      Armin Suter

      • Finanz- und Gruppencontrolling

      • Rechnungswesen

      • Aktuariat und Statistik

      • Liegenschaften

      • Inkasso

    • Strategie & Corporate Services
      Peter Mittemeyer ab 1.12.2019

      • Strategie und Planung

      • Transformation und Innovation

      • M&A, Kooperationen und Beteiligungen

      • Assurance

    • Erweiterte Konzernleitung
      mit beratender Stimme

    • Human Resources Management
      Daniel Zimmermann

      • HR Solutions

      • HR Services

      • Sourcing

      • Learning

      • Vertrauensärztlicher Dienst

      • Pensionskasse

2019 stand im Zeichen der Gesamterneuerungswahl des Mitgliederrats.

Die CSS Gruppe ist als aktienrechtliche, nicht börsenkotierte Holding organisiert. Allein­aktionär der CSS Holding AG ist der CSS Verein mit seinen rund 559 030 Mitgliedern. Somit steht nicht die Gewinnmaximierung im Vordergrund. Denn der Verein hat zum Ziel, dass Gewinne im Unternehmen bleiben und direkt oder indirekt den Versicherten zugutekommen. Die Vereinsmitglieder wählen aus ihren eigenen Reihen den 40-köpfigen Mitgliederrat, der ihre Interessen vertritt und die Aktionärsrechte wahrnimmt. Jeder Kanton und Halbkanton hat Anspruch auf mindestens einen Delegierten. Die verbleibende Zahl der Delegierten wird auf die Kantone und Halbkantone im Verhältnis zu ihrer Mitglieder­zahl verteilt. Die Delegierten werden in einer Urabstimmung oder in stiller Wahl jeweils für eine Amtsdauer von vier Jahren gewählt.

Das Jahr 2019 stand im Zeichen der Gesamt­erneuerungs­wahl des Mitgliederrats. Die meisten der Bisherigen stellten sich einer Wiederwahl. Lediglich in den Kantonen Freiburg, Schwyz und Solothurn mussten neue Mitglieder gewählt werden. Aufgrund der veränderten Mitglieder­zahlen in den Kantonen wird der Kanton Waadt ab 2020 lediglich noch ein Mitglied stellen können. Im Gegenzug wird der Kanton Solothurn künftig mit zwei Personen im Mitgliederrat vertreten sein. Sämtliche neuen Mitglieder wurden in stiller Wahl gewählt. 

Der Mitgliederrat der CSS hat an seiner Versammlung vom 27. April 2019 Abir Oreibi Colucci und Markus Bapst zu Mitgliedern des Verwaltungsrats der CSS Holding AG ernannt. Zudem wurden Verwaltungsrats­­präsident Jodok Wyer und Verwaltungsrätin Barbara Hayoz im Amt bestätigt. Weiter genehmigte der Mitgliederrat die Jahresrechnungen 2018 des CSS Vereins, des CSS Konzerns und der CSS Holding AG. Er erteilte zudem dem Verwaltungsrat sowie der Konzernleitung Entlastung. Schliesslich bestätigte die Versammlung das Wirtschaftsprüfungs­unternehmen Ernst & Young AG als Revisions­stelle für das Rechnungsjahr 2019. An der Versammlung vom 14. Dezember 2019 in Luzern wurden die Delegierten von den zuständigen Konzernleitungs­mitgliedern über den Geschäftsgang 2019 sowie das Budget 2020 informiert. Wichtiges Thema war auch die Wahl eines neuen Verwaltungsrats. Anstelle von Dr. Hans Künzle, der im Frühjahr von seinem Amt zurückgetreten ist, nimmt neu Dr. Patrick Raaflaub im Verwaltungsrat der CSS Einsitz.

Mitglieder per 31.12.2019

Kanton Name
AG Sonja Eisenring-Ackle
AG Beat Erzer
AG Andrea Zehnder-Zehnder
AI Patrizia Niedermayer-Schmid
AR Oliver Brosch
BE Peter Portmann
BL Anton Saxer
BS Josef Niklaus Schüpfer
FR Claude Baechler
FR Elisabeth Simonet
GE Marc-André Raetzo
GL Brigitte Kubli Schriber
GR Vincent Augustin
JU Pierre Boinay
LU Alois Amstad
LU Hans Bucher
LU Michèle Bucher
LU Hedy Eggerschwiler-Bättig
NE Roland Jenzer
NW Lisbeth Näpflin-Niederberger
OW Carla Imfeld-Osswald
SG Jürg Kalberer
SG Fridolin Gemperli
SG Marie-Therese Lehner
SH Hans Schwaninger
SO Hubert Bläsi
SZ Stephan Betschart
SZ Josef Fanchini
TG Karl Gaus
TI Michele Andina
UR Iwan Imholz
VD Antoine Cottier
VD Dominique Ghiringhelli-Aubort
VS Georges-Albert Barman
VS Ursula Bregy-Kreuzer
ZG Manuela Zimmermann-Hubli
ZH Thomas Lauber
ZH Primus Kaiser
ZH Dominik Zehnder
Die CSS bekennt sich zu einer verantwortungsvollen, trans­parenten und wertorientierten Unternehmens­führung. Sie folgt dabei den Grundsätzen der Corporate Governance. Mit dem vorliegenden Geschäftsbericht erfüllt sie die Pflichten, die sich daraus ergeben.

Auch als nicht börsenkotiertes Unternehmen handelt die CSS Gruppe nach den Richtlinien und Grundsätzen der Corporate Governance. Diese umfasst die Regeln und Grundsätze von Organisation, Verhalten und Transparenz, durch die ein Unternehmen geleitet und kontrolliert wird. Dabei orientiert sich die CSS an den Richtlinien «Swiss Code of Best Practice for Corporate Governance» des Wirtschafts­dachverbandes economiesuisse.

«Code of Conduct» und Hinweisgebersystem

Für die Mitarbeitenden und den Verwaltungs­rat der CSS Gruppe gilt ein «Code of Conduct» (Verhaltenskodex). Der Kodex basiert auf den Grundsätzen der Unternehmens­­philosophie sowie auf allgemeinen ethischen Werten des Unternehmens. Sämtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werden regelmässig zur Einhaltung der im «Code of Conduct» formulierten Verhaltensregeln geschult. Zudem unterhält die CSS seit 2012 ein internes Hinweisgeber­system für Compliance-Verstösse (insbesondere für Wirtschafts­delikte). Über die Website www.correctness.ch können Mitarbeitende der CSS Vorgänge melden, die dem Gesetz oder internen Reglementen, Weisungen und Richtlinien widersprechen, ohne irgendwelche Nachteile befürchten zu müssen. Seit 2017 steht diese Website auch aussenstehenden Personen für Meldungen zur Verfügung.

Struktur der CSS Gruppe

Die CSS Gruppe ist als aktienrechtliche, nicht börsenkotierte Holding organisiert. Sie besteht aus sechs Gesellschaften, die das Versicherungs­geschäft betreiben (vgl. Organigramm oben): Die CSS Kranken-Versicherung AG, die INTRAS Kranken-Versicherung AG, die Arcosana AG und die Sanagate AG betreiben die obligatorische Krankenversicherung (OKP) nach dem Krankenversicherungs­­­gesetz (KVG). Sie sind der Aufsicht durch das Bundesamt für Gesundheit (BAG) unterstellt. Die CSS Versicherung AG und ihre Tochtergesellschaft INTRAS Versicherung AG betreiben das Geschäft mit Kranken-Zusatzversicherungen, kollektiven Krankentaggeld­versicherungen, kollektiven Unfallversicherungen und anderen Versicherungsprodukten nach dem Versicherungsvertrags­gesetz (VVG). Sie sind der Eidgenössischen Finanzmarkt­aufsicht (FINMA) unterstellt. Für das Kollektiv­unfallversicherungs­­geschäft nach Unfallversicherungs­­gesetz (UVG) ist die CSS Versicherung AG dem BAG unterstellt. Die Tochtergesellschaft MC Makler Consulting AG betrieb eine Vermittlerplattform für Versicherungen und Finanzdienstleister. Diese ist aber derzeit inaktiv.

CSS Verein

Alleinaktionär der CSS Holding AG ist der CSS Verein mit seinen rund 559 030 Mitgliedern. Diese werden durch einen 40-köpfigen Mitgliederrat vertreten. Alle Kantone haben Anspruch auf mindestens einen Sitz; die restlichen Sitze werden auf die mitglieder­stärksten Kantone verteilt.

Verwaltungsrat

Der Verwaltungsrat übt die oberste Leitung, die Aufsicht und die Kontrolle über die Geschäftsführung von Holding und Tochter­gesellschaften der CSS Gruppe aus und entscheidet über die Unternehmens­strategie. Der Verwaltungsrat setzt sich aus dem Präsidenten und sechs weiteren Mitgliedern zusammen. Er wird von der Mitgliederrats­versammlung für eine Amts­dauer von vier Jahren und maximal drei Amtsperioden gewählt. Alle zwei Jahre steht die Hälfte der Mitglieder zur Wieder- oder Neuwahl. Wer das 70. Altersjahr erreicht hat, scheidet aus dem Verwaltungsrat aus. Im Berichtsjahr ist es zu drei Wechseln im Verwaltungsrat gekommen. Im April 2019 endete die letzte Amtsperiode von Dr. Lucrezia Meier-Schatz und Jean-Marc Probst. Zudem erklärte Dr. Hans Künzle per 30. Juni 2019 den Rücktritt aus dem Verwaltungsrat. Der Mitgliederrat des CSS Vereins wählte Abir Oreibi Colucci, Markus Bapst und Dr. Patrick Raaflaub zu ihren Nachfolgern.

Die Mitglieder des Verwaltungsrats besitzen keine Mandate, durch die sie in einem Interessenkonflikt zur CSS Gruppe stehen. Der Verwaltungsrat unterzieht sich einer regelmässigen Einschätzung seiner eigenen Leistung und sorgt für die Weiterbildung seiner Mitglieder. Das Gremium hat sich im Berichtsjahr zu acht Sitzungen getroffen. Die Arbeit des Verwaltungsrats wird von drei Ausschüssen unterstützt, die ihm jeweils einen Jahresbericht vorlegen. Je nach Thema nehmen Mitglieder der Konzernleitung an den Sitzungen beratend teil. Die Gesamt­verantwortung und -leitung bleibt unabhängig von den an die Ausschüsse übertragenen Aufgaben beim Verwaltungsrat.

  • CSS Verein

    • CSS Holding AG

    • CSS Krankenversicherung AG
      KVG

    • CSS Versicherung AG
      VVG/UVG

      • INTRAS Versicherung AG
        VVG

      • MC Makler Consulting AG

    • Arcosana AG
      KVG

    • INTRAS Kranken-Versicherung AG
      KVG

    • Sanagate AG
      KVG

Prüfungs- und Risikoausschuss

Der Prüfungs- und Risikoausschuss unter dem Vorsitz von Barbara Hayoz hat primär die Aufgabe, den Verwaltungsrat bei seiner finanziellen Führungsaufgabe sowie im Bereich Risiko­management zu unterstützen. Namentlich überprüft er die Revisions­funktionen, beurteilt das interne Kontroll­system (IKS), das Risiko­management sowie die übrigen Assurance-Funktionen und analysiert die finanzielle Berichterstattung. Der Prüfungs- und Risikoausschuss hat sich im Berichtsjahr zu neun Sitzungen getroffen. Zudem hat er eine Telefon­konferenz geführt.

Nominierungs- und Entschädigungsausschuss

Der Nominierungs- und Entschädigungs­ausschuss unter dem Vorsitz von Jodok Wyer hat primär die Aufgabe, den Verwaltungsrat im Bereich der Ernennung und Entschädigung von Mitgliedern der strategischen und operativen Führungsebene zu unterstützen. Namentlich bereitet er die vom Verwaltungs­rat oder vom Mitgliederrat vorzunehmenden Wahlgeschäfte vor und achtet darauf, dass die CSS Gruppe gesamthaft markt- und leistungs­gerechte Gehälter und Entschädigungen anbietet. Der Nominierungs- und Entschädigungs­ausschuss hat sich im Berichtsjahr zu acht Sitzungen getroffen. Zudem hat er eine Telefonkonferenz geführt.

Anlageausschuss

Der Anlageausschuss bereitet die vom Verwaltungsrat gemäss Anlagereglement zu genehmigenden Anlagegeschäfte vor. Er steht unter dem Vorsitz von Erich Ettlin. Der Anlage­ausschuss hat sich im Berichtsjahr zu drei Sitzungen getroffen.

Innovations- und Transformationsbeirat

Der ehemalige Ausschuss «Informatik und neue Technologien» wurde Ende August durch einen Innovations- und Transformations­beirat abgelöst. Der Innovations- und Transformations­beirat unter dem Vorsitz von Abir Oreibi Colucci berät und begleitet die CSS in Fragen der Innovation, der digitalen und kulturellen Transformation und fungiert in diesen Bereichen als wichtiger Impulsgeber. Weiter befasst er sich mit der Zukunft der Arbeit und den im Unternehmen künftig erforderlichen Fähigkeiten.

Konzernleitung

Die operative Führung der CSS obliegt der Konzern­­leitung. Kein Mitglied der Konzern­leitung gehört gleichzeitig dem Verwaltungs­rat der CSS Holding AG, der CSS Kranken-Versicherung AG, der CSS Versicherung AG, der Arcosana AG, der INTRAS Kranken-Versicherung AG, der INTRAS Versicherung AG oder der Sanagate AG an. Die Mitglieder der Konzernleitung sind verpflichtet, in den Ausstand zu treten, wenn Geschäfte behandelt werden, die ihre eigenen Interessen betreffen oder jene von ihnen nahestehenden natürlichen oder juristischen Personen. Die Gesamtleitung nimmt die Vorsitzende der Konzernleitung wahr, der auch die Letzt­entscheidung zusteht. Sie vertritt die CSS gegen innen und – nach Absprache mit dem Präsidenten des Verwaltungs­rats – nach aussen.

Kontrolle und Reporting

Die Zusammenarbeit von Verwaltungsrat und Konzernleitung zur Sicherstellung der internen Kontrolle ist im Organisations­reglement festgehalten. Der Verwaltungsrat wird von der Konzernleitung über den laufenden Geschäfts­gang und wichtige Geschäfts­vorfälle orientiert. Wichtiges Führungs- und Kontroll­instrument ist das Management-Informations-System (MIS), ein halbjährliches Reporting der Konzern­leitung. Zudem wird die Konzern­leitung monatlich über die aktuellen Finanz­kennzahlen sowie den Stand der strategischen Projekte ins Bild gesetzt. Diese Informationen gehen monatlich auch an den Prüfungs- und Risikoausschuss sowie quartalsweise an den Verwaltungsrat. Halbjährlich wird das Monatsreporting zudem inhaltlich und thematisch erweitert und ergänzt.

Entschädigungen

Alle Mitarbeitenden der CSS Gruppe (inklusive Organe) sind bei der CSS Kranken-Versicherung AG (Service-Gesellschaft der CSS Gruppe) angestellt. Die CSS Kranken-Versicherung AG erbringt Dienstleistungen für alle Konzern­gesellschaften der CSS Gruppe. Die Mitglieder des Verwaltungsrats und der Konzernleitung der CSS Gruppe erhalten von der CSS Kranken-Versicherung AG eine Gesamtentschädigung für alle Tätigkeiten, die sie für die einzelnen Gesellschaften der CSS Gruppe verrichten, das heisst sowohl für ihre Tätigkeiten für die Versicherungsträger nach KVG (CSS Kranken-Versicherung AG, INTRAS Kranken-Versicherung AG, Arcosana AG und Sanagate AG) als auch für ihre Tätigkeiten für die Versicherungsträger nach VVG (CSS Versicherung AG und INTRAS Versicherung AG) sowie für die übrigen Gesellschaften der CSS Gruppe.

Die Entschädigungen der Mitglieder des Verwaltungsrats und der Konzernleitung werden vom Verwaltungsrat festgelegt. Die Gesamt­entschädigung des Verwaltungsrats setzt sich zusammen aus einer Jahres­entschädigung, einer Sitzungs­entschädigung und Spesen. Die Höhe der Gesamt­entschädigung bestimmt sich nach Beanspruchung und Verantwortung der Mandatsträger. Das Entschädigungs­system wurde im Vergleich zum Vorjahr nicht angepasst. In den nachfolgend aus­gewiesenen Entschädigungen sind auch alle Vergütungen für die Mitarbeit in den drei ständigen Verwaltungsrats­ausschüssen und im Innovations- und Transformationsbeirat enthalten. 

Die Gesamt­entschädigung der Konzernleitung setzt sich zusammen aus einem fixen Jahreslohn, einem variablen Lohnbestandteil, Beiträgen des Arbeitgebers an die Sozial­versicherungen und die Pensionskasse sowie Spesen. Der variable Teil ist abhängig von der Zielerreichung (Unternehmenserfolg, individueller Erfolg). Das Entschädigungs­­system wurde letztmals im Jahr 2017 angepasst. Damals wurden die fixen Entschädigungen erhöht und die variablen Entschädigungen reduziert. Das revidierte Entschädigungs­­reglement trat per 1. Januar 2018 in Kraft. Die Mitglieder der Konzernleitung liefern Vergütungen, die sie im Zusammenhang mit Mandaten im Auftrag der CSS Gruppe erhalten (z.B. für ihre Tätigkeit in Branchen­verbänden), der CSS Gruppe ab. 

2019 wurden an die Mitglieder des Verwaltungsrats Entschädigungen von insgesamt 720 238 Franken ausbezahlt (Jahres­entschädigungen, Sitzungs­entschädigungen und Spesen). Die Vergütung des Verwaltungsrats­präsidenten setzt sich zusammen aus einer Jahres­entschädigung von 137 000 Franken, Sitzungs­entschädigungen von 44 450 Franken sowie Spesen von 6000 Franken.

Die gesamte Vergütung an die Konzernleitung bestand 2019 aus Barvergütungen (fixer Jahreslohn und variable Lohnbestandteile) von 2 407 959 Franken, Vorsorgebeiträgen von 408 736 Franken sowie Spesen von 59 794 Franken. Die höchste Vergütung erhielt die Vorsitzende der Konzernleitung mit einer Barvergütung von 577 664 Franken (inklusive variabler Anteile), Vorsorgebeiträgen von 96 043 Franken sowie Spesen von 23 768 Franken.

Umfassender Unternehmensschutz

Die CSS stellt ihren Unternehmens­schutz sicher, indem sämtliche involvierten Assurance-Funktionen aufeinander abgestimmt und ineinander verzahnt sind. Zu diesem Zweck wurde 2011 das Assurance Committee gebildet. Kernstück für die Arbeit des Assurance Committee ist das sogenannte Assurance Framework der CSS, welches den Rahmen bildet um sämtliche im Unternehmens­schutz tätigen Funktionen. Das Assurance Framework der CSS basiert auf einem ganzheitlichen Governance-, Risiko- und Compliance-Management (GRC-Ansatz) sowie einem dreistufigen Schutzsystem, bestehend aus Kontrolle, Zusicherung und Prüfung.

Risikomanagement

Die CSS Gruppe verfügt über einen systematischen, gruppenweiten Risiko­­management­prozess. Er umfasst die jährliche Ermittlung der gesamten Risikolandschaft der CSS Gruppe, namentlich der finanziellen, versicherungs­technischen, operationellen und strategischen Risiken. In Ergänzung zum regulären Risikomanagement­prozess wird bei Anzeichen einer wesentlichen Veränderung der Risikosituation eine Ad-hoc-Beurteilung vorgenommen, adäquate Massnahmen werden erarbeitet und den zuständigen Gremien (Konzernleitung, Prüfungs- und Risikoausschuss und Verwaltungsrat) unterbreitet. Im Rahmen des regulären Risikomanagement­prozesses wurden 2019 durch die Konzernleitung erneut alle wesentlichen Unternehmens­risiken identifiziert, evaluiert, gesteuert und überwacht. Zuhanden der Konzernleitung, des Prüfungs- und Risikoausschusses und des Verwaltungsrats wurden periodisch umfassende Risikoberichte erstellt und durch jene verabschiedet. Die periodisch stattfindende Berichterstattung zur Risikosituation bildet für die CSS Gruppe die Grundlage zur Erfüllung der gesetzlichen Anforderungen.

Interne und externe Revision

Die interne Revision unterstützt den Verwaltungsrat in der Oberaufsicht und der Kontrolle der Konzernleitung. Sie hilft mit, Geschäfts­risiken frühzeitig zu erkennen, überprüft die internen Kontrollen sowie die Führungs- und Überwachungsprozesse und gibt Empfehlungen ab, um diese zu verbessern. Wesentliche Empfehlungen werden im Prüfungs- und Risikoausschuss behandelt. Der Leiter der internen Revision ist direkt dem Präsidenten des Verwaltungsrats unterstellt. Die interne Revision der CSS erfüllt die internationalen Standards für die berufliche Praxis des Institute of Internal Auditors (IIA). Dies wird alle fünf Jahre (letztmals 2018) durch eine externe Qualitätssicherung bestätigt.

Die externe Revision prüft die Jahresrechnungen, die Konzern­rechnung sowie das interne finanzielle Kontrollsystem (IKS) der CSS zuhanden der General­versammlung nach den gesetzlichen und statutarischen Bestimmungen. Konzernprüfer ist seit 2009 die Ernst & Young AG in Zürich. Leitender Revisor ist Patrik Schaller. Die Revisions­gesellschaft stellte 2019 ein Honorar für Prüfungs- und weitere Dienstleistungen von 618 600 Franken in Rechnung. 

Swiss Solvency Test (SST) und KVG-Solvenztest

Der Swiss Solvency Test und der KVG-Solvenztest überprüfen, ob mit dem verfüg­baren Kapital eines Versicherungs­unternehmens die finanziellen Folgen von Versicherungs-, Kredit- und Marktrisiken getragen werden können. Die Aufsichts­behörden schreiben eine Mindest­quote von 100 Prozent vor. Die CSS engagiert sich seit 2006 für die Entwicklung der beiden Solvenztests und die Durchführung von Feldtests. Für 2019 hat die FINMA den SST (Solvenztest der privaten Kranken­versicherung) deutlich überarbeitet. Insbesondere die Versicherungsrisiken hinsichtlich Langzeitverpflichtungen sowie die Marktrisiken wurden neu modelliert. Weitere Anpassungen werden auf den SST 2020 eingeführt. Ebenfalls auf 2020 wird der KVG-Solvenztest des BAG überarbeitet, wobei primär Extremszenarien bei den Versicherungs­risiken neu modelliert beziehungsweise angepasst werden. Beide Solvenztests sind für die CSS und ihre Versicherungs­gesellschaften wichtige Instrumente zur Steuerung der Kapitalausstattung.

Vertrauensärztlicher Dienst

Das Datenschutz­management des Vertrauensärztlichen Dienstes (VAD) trägt das Zertifikat Good Priv@cy sowie die VDSZ-Zertifizierung (Verordnung über die Datenschutz­­zertifizierung). Beides wird regelmässig durch eine unabhängige Zertifizierungs­organisation überprüft. Damit erfüllt der VAD alle datenschutz­relevanten Anforderungen.

Zertifizierte IT-Sicherheit

Seit 2015 ist die Informatik der CSS gemäss ISO-Norm 27001:2013 zertifiziert. 2018 wurde sie durch die Schweizerische Vereinigung für Qualitäts- und Management-Systeme (SQS) erfolgreich rezertifiziert. Diese Norm bietet einen systematischen und strukturierten Ansatz, mit dem die vertraulichen Gesundheitsdaten geschützt werden, die Integrität der betrieblichen Daten sichergestellt und die Verfügbarkeit der IT-Systeme in der CSS erhöht wird.

Informationspolitik

Über den Geschäftsgang, über Produkte und Dienstleistungen sowie ihre Positionen zur Gesundheitspolitik informiert die CSS regelmässig und offen via verschiedene Medien und Kanäle. Sie unterhält Beziehungen zu Medien, Behörden und Politikern und organisiert Medienanlässe.