Mitarbeitende

Eine attraktive Arbeitgeberin

Die Mitarbeitenden der CSS sind topmotiviert. Das zeigt die Mitarbeitendenumfrage 2019. Aber nicht nur die Motivation stimmt, sondern auch die Rahmenbedingungen bezüglich Weiterbildung und Gehalt sind exzellent.
112
Lernende

2019 waren bei der CSS 112 Lernende und Praktikanten angestellt. 95 Prozent der Lehrabgänger haben ihre Berufslehre erfolgreich abgeschlossen.

6,5%
Fluktuationsrate

Die Nettofluktuationsrate betrug 2019 6,5 Prozent.

6691
Weiterbildungstage

Weiterbildung geniesst bei der CSS einen hohen Stellenwert. 2019 wurden insgesamt 6691 Kurstage absolviert.

2470
Vollzeitstellen

Im Jahr 2019 teilten sich bei der CSS 2768 Mitarbeitende insgesamt 2470 Vollzeitstellen.

Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der CSS geben ihrer Arbeit­geberin eine sehr gute Note: In der von der neutralen Firma ValueQuest durchgeführten Mitarbeitendenumfrage 2019 wurde auf einer Skala von 1 bis 100 ein Gesamt­motivationswert von 82 Punkten erzielt. 

Die Auswertung der Resultate zeigt, dass die Mitarbeitenden am stärksten motiviert sind, wenn sie einen Sinn in ihrer Arbeit sehen, wenn sie sich in ihrem Arbeits­umfeld akzeptiert fühlen und wenn dort ein Klima des gegen­seitigen Respekts herrscht. Alles Punkte, die bei der CSS erfüllt sind, wie die Gesamt­bewertung zeigt. Diese ist noch aussage­kräftiger, wenn man bedenkt, dass 89 Prozent aller Mitarbeitenden an der Umfrage teil­genommen haben. Aufgrund der sehr hohen Beteiligung und der hohen Zufriedenheits­werte hat ValueQuest der CSS die Auszeichnung «Exzellenter Arbeitgeber» verliehen.

Fit für neue Herausforderungen

Zu einem ausgezeichneten Arbeitgeber gehört auch, die Angestellten bei laufenden Veränderungen zu begleiten: Das gilt in erster Linie für die digitale Arbeitswelt. Dazu hat die CSS unter anderem in Zusammenarbeit mit der Hochschule Luzern (HSLU) und anderen Unternehmen (Suva, Schweizerisches Paraplegiker-Zentrum) einen Blended-Learning-Lehrgang (integriertes Lernen) geschaffen. Hier können sich die Mitarbeitenden das nötige Rüstzeug aneignen, um sich sicher in einer digitalisierten Welt zu bewegen. Der Lehrgang ist eine Mischung aus virtuellem Lernen, Vor-Ort-Schulungen und selbstorganisierten Peergroups. Nach einer erfolgreichen Pilotdurch­führung im Frühling 2019 wird der Kurs auch 2020 angeboten.

Eng begleitet werden die Mitarbeitenden auch im Kontext neuer Arbeits­formen. Aktuelles Beispiel ist eine Standort­konsolidierung, die 2020 einen Wechsel des Arbeitsortes und das Eingewöhnen in eine topmoderne Arbeitswelt in Root LU bedingt. Für die 300 betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wurden zahlreiche massgeschneiderte Führungs- und Teamentwicklungs-Workshops durchgeführt. Wo angezeigt, haben die Mitarbeitenden auch von einem persönlichen Coaching profitiert.

Weiter auf dem digitalen Pfad

Eine wichtige Rolle spielt das Projekt «Fachausbildung Digital», das im Jahr 2019 konsequent vorangetrieben wurde. Dabei war das Augenmerk vor allem auf das Entwicklungs­potenzial gerichtet. Das Aus- und Weiterbildungs­angebot basiert einerseits auf den Bedürfnissen der Mitarbeitenden, und andererseits leitet es sich aus den Anforderungen der Konzernleitung, der Konzernbereiche sowie des Marktumfeldes ab. Die Verlagerung der Wissens­vermittlung in Richtung Online-Tools wurde 2019 weiter vorangetrieben. Entsprechend werden Lernprozesse und Lern­formen kontinuierlich den neuen Gegebenheiten angepasst und interaktive, kollaborative und kommunikative Lernformate eingesetzt. Dies erlaubt es, die Vernetzung und den Wissens­austausch zwischen den Mitarbeitenden laufend zu verbessern. 2019 wurde zudem die Lern-App weiterentwickelt, und 2020 werden alle Mitarbeitenden von einer neuen digitalen Lernplattform profitieren.

Ein faires Lohngefüge

Die Angestellten profitieren auch von fairen Lohn­bedingungen. Bei der CSS Versicherung orientieren sich die Saläre der Mitarbeitenden nicht am Geschlecht, sondern an persönlichen Qualifikations­merkmalen, der Funktion und den Anforderungen der Tätigkeit. Zum Ausdruck gebracht wird dies seit fünf Jahren mit dem Label «Fair Compensation». 

Im Januar 2019 erhielt die CSS das Zertifikat für weitere drei Jahre. Das Label wird von der Schweizerischen Vereinigung für Qualitäts- und Management-Systeme (SQS) verliehen. Es belegt, dass bei der CSS der Lohn­unterschied zwischen den Geschlechtern deutlich innerhalb des Toleranz­bereiches von fünf Prozent liegt. Geprüft werden die Löhne der CSS mit der «Logib-Methode». Das Eidgenössische Büro für die Gleichstellung von Frau und Mann (EBG) hat die Software Logib entwickelt, die es auf einfache Weise erlaubt, Lohn­unterschiede innerhalb eines Unternehmens zu ermitteln. 

Die CSS Versicherung nimmt die Verantwortung gegenüber ihren Mitarbeitenden wahr, indem sie attraktive Arbeitsbedingungen schafft und die Mitarbeitenden durch ein umfassendes Aus- und Weiterbildungsangebot auf künftige Aufgaben vorbereitet.

1

Gesund und kreativ arbeiten
Auch gegenüber ihren Mitarbeitenden entwickelt sich die CSS weiter zum Gesundheits­partner, indem sie gesundes, kreatives Arbeiten ermöglicht. In der «kreativen Arbeitswelt» am Hauptsitz Luzern und neu auch in Root können Mitarbeitende spontan je nach Vorliebe und Tages­aufgabe die am besten passende Infrastruktur für ihre Tätigkeit wählen. Ganz im Sinne von «Friendly Workspace», einer Auszeichnung, welche die CSS seit 2013 immer wieder erhalten hat.

2

Vielfalt leben und Chancengleichheit fördern
Die CSS ist überzeugt, dass sich Diversität in der Zusammenarbeit positiv auswirkt. Durch faire Lohn­bedingungen, das interne Frauen­netzwerk Rendez-Femmes, die Förderung von Frauen in Führungs­positionen und die Mitgliedschaft bei «Advance», einem gemein­nützigen Verein für die Gleichstellung in der Schweiz, setzt sich die CSS für die Chancen­gleichheit ihrer Mitarbeitenden ein. Im Projekt «Diversity & Inclusion» werden Themen wie Generationen­management und Handicap vorangetrieben.

3

Digital und interaktiv lernen
Die CSS fördert digitales, interaktives Lernen. Mit Lernplattformen und Lern-Apps vertiefen die Mitarbeitenden ihr Wissen zu Produkten, Strategie, Transformation und Gesundheits­themen auf spielerische Art. Interaktive Veranstaltungen wie Webinare und Brown Bag Lunches ermöglichen ein lebenslanges und kollaboratives Lernen für alle Mitarbeitenden und über alle Hierarchiestufen.